Mehr als 600 Teilnehmer beim Remote Run for Rwanda

Jan. 2021

Der #patriziarun war ein voller Erfolg: 654 Teilnehmer hatten sich zum Remote Run for Rwanda angemeldet, davon 237 Läufer von der Schule in Ruanda, für die die Aktion gestartet wurde. Als Reinerlös aus Startgeldern und Spenden kamen rund 5.000 Euro zusammen, die zu 100 Prozent dem PATRIZIA Vocational Training Center Ntarama zugutekommen, um dort den Aufbau von Infrastrukturen für digitales Lernen zu unterstützen.

Christina Lutz, die den Charity-Lauf im Rahmen einer Volunteeringaktion bei PATRIZIA organisiert hat, ist selbst passionierte Läuferin. Mit dem Lauf wollte sie einen guten Zweck unterstützen und zugleich ihren Kollegen in der Weihnachtszeit einen Anreiz zum Laufen geben.

Christina Lutz - Dankesurkunde

 Mit ihrer Idee traf Christina voll ins Schwarze: Neben zahlreichen PATRIZIAnern, von denen sich viele mit ihren Familien und Freunden anmeldeten, nahmen auch Sponsoren und Partner der Stiftung sowie zwei Schulen teil, die mit vielen Schülern am Start waren. Das größte externe Team stellte die Kaufmännische Schule Ehingen mit 76 Läufern. Sie alle liefen zwischen dem 24. Dezember und dem 10. Januar eine 5 km lange Strecke ihrer Wahl und trackten ihre Zeit selbst. „Jeder läuft für sich, doch alle zusammen laufen für den guten Zweck“ – von dieser Idee ließen sich viele begeistern.

Mit Spenden und Laufpatenschaften gemeinsam ins Ziel

Die Höhe der Startgebühr konnten die Teilnehmer bei der Anmeldung frei wählen. Außerdem war es möglich, zusätzlich eine Laufpatenschaft für einen Schüler aus Ruanda zu übernehmen. Abzüglich der Payment- und Portalgebühren kam somit aus dem Charity-Lauf ein Reinerlös von rund 5.000 Euro zusammen.

Das Feedback der Teilnehmer war überwältigend: Zahlreiche kreative und motivierende Bilder wurden in den sozialen Medien unter Verwendung des Hashtags #patriziarun gepostet. Mehrere Teilnehmer bedankten sich auch per Mail für die Initiative. Das niederländische Team der PATRIZIA etwa berichtete, dass 24 von 28 Mitarbeitern am Remote Run for Rwanda teilnahmen und sich per WhatsApp-Gruppe mit Bildern und Resultaten gegenseitig motivierten. Viele liefen die fünf Kilometer mehrfach, um ihre Zeit zu verbessern. 

Preisverlosung

Über das Portal Race Result konnten die Läufer ihre Ergebnisse eintragen und erhielten eine persönliche Urkunde. Zu gewinnen gab es letztendlich nach dem Lauf auch noch etwas: Unter allen Teilnehmern verloste die Stiftung drei Preise. Der Hauptgewinn, ein Sensory Running Coaching, wurde gestiftet von Bernhard Westermeier, dem Erfinder dieser Laufmethode. In dem Coaching lernt man, Laufen neu zu erleben, mit Gefühl und Struktur, und man lernt, in das eigene Können zu vertrauen. Als zweiten Preis wurde ein Bildband mit Fotos aus der PATRIZIA School Dokhsan in Nepal verlost, und der dritte Preis, ein Geschenkset von MAK Coffee in Augsburg mit einer exklusiven PATRIZIA Foundation Kaffeeröstung, wurde gespendet von Allan Mutagwaba, dem Besitzer des Cafés, der die spezielle Röstung selbst kreiert hat.  

Glücksfee Christina zieht die Gewinner der Verlosungsaktion

Unterstützung des PATRIZIA Vocational Training Center Ntarama in Ruanda

Das PATRIZIA Vocational Training Center Ntarama in Ruanda wurde letztes Jahr während des Lockdowns wie andere Schulen weltweit geschlossen. Die Schüler hatten dadurch keinen Zugang mehr zu Bildung, denn Infrastrukturen für digitales Lernen gab es nicht. Die Schule selbst geriet in Existenznot, da die Schulgebühren ausblieben. Die PATRIZIA Foundation leistete in dieser schwierigen Zeit Soforthilfe und unterstützte aus Mitteln des „Corona Fund Education Healthcare“ bei den Gehältern für Lehrkräfte, Lebensmitteln und notwendigen Hygienemaßnahmen wie Handwascheinrichtungen für die Wiedereröffnung nach dem Lockdown.

Mit einer Digitalisierungs-Initiative, dem „Digital Classroom“ will die Stiftung auch langfristig helfen. Für den Bau eines Computerraums und die Anschaffung von Laptops braucht die Schule dringend weitere Unterstützung – damit der Zugang zu Bildung trotz weiterer möglicher Schulschließungen über digitalen Unterricht langfristig erhalten werden kann. Die Einnahmen aus der Startgebühr des Charity-Laufs fließen direkt in dieses Projekt.