„Trotz 45 Minuten Schulweg strahlen die Kinder bei ihrer Ankunft und freuen sich auf den Schultag.”

Peter Helfrich, Pate der PATRIZIA School Dhoksan

PATRIZIA Secondary School Dhoksan, Nepal

Direkt neben der 2012 errichteten Grundschule im nepalesischen Dhoksan ist dank der PATRIZIA Children Foundation 2019 eine Mittelschule mit den Klassen 6-8, sowie eine Bibliothek und ein Lesesaal entstanden.

Nepal ist eines der ärmsten Länder der Welt, fast jeder zweite Erwachsene in dem südasiatischen Land ist Analphabet. Die PATRIZIA Children Foundation setzt sich mit dem Bau von Schulen gezielt dafür ein, dass Kindern und Jugendlichen schulische Bildung zukommt und sie eine bessere Zukunft haben. Die PATRIZIA Secondary School Dhoksan ist eine dieser Bildungseinrichtungen. Die Mittelschule beherbergt die Klassen 6-8 und besteht aus vier Gebäuden. Sie sorgt dafür, dass die Kinder nach der Grundschule ihr erworbenes Wissen erweitern können.

Symbolträchtiges Baumaterial erdbebensicher verbaut

Bei dem schweren Erdbeben 2015 wurden im ganzen Land rund 4.000 Schulen zerstört. Die beim Bau der Mittelschule verwendeten Materialien sind zum Teil Spenden aus vom Erdbeben zerstörten Häusern und somit Symbol für den Wiederaufbau. Unter der Leitung von Till Gröner (Supertecture) plante und setzte eine Gruppe von Architekturstudenten der FH Augsburg nach neuestem Forschungsstand ihren Plan für die neuen Gebäude um.

Schwerpunkt ist dabei erdbebensicheres Bauen – unter Nutzung lokaler Bauweisen. Jedes Klassenzimmer ist ein individuell errichtetes Gebäude aus verschiedenen lokalen, traditionellen Naturbauweisen wie Stampflehm, Bambus, Ziegel und Naturstein. Die Gebäude liegen auf über 2.000 Metern Höhe und geben den Kindern neben dem individuellen, kreativitätssteigernden Baustil einen ausgezeichneten Blick über das atemberaubende Himalaya-Panorama.

Als lokale Partner kümmern sich neben dem Schuldirektor Manbhadur das Schulkomitee Shila Devi School Board, ein Zusammenschluss von Eltern der Schüler, vor Ort um den reibungslosen Schulablauf.

Peter Helfrich, Pate

Mingmas Glücksgeschichte

Weite Wege sind zwar mühsam, lohnen sich aber in der Regel. So wie Mingmas täglicher Schulweg in die Mittelschule von Dhoksan.

Die 11-Jährige Mingma besuchte fünf Jahre lang die PATRIZIA Primary School Dhoksan. Obwohl es für sie die nächstgelegene Schule ist, hat das Mädchen einen täglichen Schulweg von 45 Minuten. Aber der Weg macht ihr wenig aus, weil sie sich auf die Schule freut. Und weil sie ihn gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder laufen kann.

Durch den Neubau der PATRIZIA Secondary School endet ihre Schulbildung nicht nach der Grundschule. Mingma kann auf die Mittelschule gehen und weiterhin gemeinsam mit ihrem Bruder zur Schule laufen. Sie freut sich riesig auf die neuen Klassenzimmer.