500 Teilnehmer beim zweiten #patriziarun

Jan. 2022

Mit gut 500 Teilnehmern ging der Remote Run for Rwanda Reloaded Mitte Januar erfolgreich zu Ende. Aus den Startgeldern und zusätzlichen Spenden kamen 6.430 Euro zusammen, die dem PATRIZIA Vocational Training Center Ntarama zugutekommen, um dort den Aufbau von Infrastrukturen für digitales Lernen zu unterstützen. Etwa die Hälfte der Läufer des #patriziaruns waren Schüler dieses Ausbildungszentrums in Ruanda, die dank Laufpatenschaften auch teilnehmen konnten. 

„Jeder läuft für sich, doch alle zusammen laufen für den guten Zweck“ – von dieser Idee ließen sich viele begeistern. Der Charity-Lauf wurde bereits zum zweiten Mal von Christina Lutz, einer passionierten Läuferin und Mitarbeiterin der PATRIZIA, als Volunteeringaktion organisiert. Wie im letzten Jahr um die Weihnachtszeit konnte sie wieder zahlreiche Kollegen und Freunde motivieren, für den guten Zweck mitzulaufen.

6.430 Euro Einnahmen aus Startgeldern, Laufpatenschaften und Spenden

502 Teilnehmer hatten sich angemeldet, um im Zeitraum vom 20. Dezember bis zum 16. Januar eine fünf Kilometer lange Strecke ihrer Wahl zu laufen. Alle trackten ihre Zeit selbst, doch das Ziel war nicht, am schnellsten zu sein, sondern möglichst viele Teilnehmer zum Mitmachen zu motivieren, die alle mit ihrer Startgebühr, Übernahme von Laufpatenschaften und optionalen Spenden die Berufsschule in Ruanda unterstützen wollten. Dank der Laufpatenschaften konnten auch die Schüler aus Ruanda mitlaufen. Insgesamt kamen durch den Remote Run Reloaded 6.430 Euro Einnahmen zusammen, die dem Digital-Classroom-Projekt in Ruanda zugutekommen.

Preisverlosung

Zu gewinnen gab es letztendlich doch noch etwas: Unter allen Teilnehmern verloste die Stiftung sechs Preise. Der Hauptgewinn, ein Sensory Running Coaching, wurde wie schon im letzten Jahr von Bernhard Westermeier gestiftet. In dem Coaching lernt man, Laufen neu zu erleben und dem eigenen Können zu vertrauen. Als zweiten Preis gab es ein Päckchen PATRIZIA Foundation Roast, eine exklusive Kaffeeröstung gestiftet vom MAK Coffee in Augsburg. Der dritte Preis war HOPE, das Stiftungsmaskottchen als großes Kuscheltier, und die weiteren Preise waren jeweils ein kleines HOPE-Kuscheltier. Glücksfee war wieder Christina Lutz, die Gewinner wurden per E-Mail benachrichtigt.

Glücksfee Christina zieht die Gewinner der Verlosungsaktion

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Digital Classroom für das PATRIZIA Vocational Training Center Ntarama in Ruanda 

Die Einnahmen aus dem #patriziarun fließen in das Digitalisierungsprojekt am PATRIZIA Vocational Training Center Ntarama in Ruanda. Die Schüler haben dort bereits selbst einen Computerraum gebaut, der aus Mitteln des Corona-Nothilfefonds der PATRIZIA Foundation finanziert wurde. Im nächsten Schritt soll dieses ICT Lab mit Möbeln und digitalen Geräten ausgestattet werden. Außerdem muss die defekte Solaranlage repariert werden, um die Stromversorgung zu gewährleisten. Zudem sollen die Schüler eine Ausbildungsmöglichkeit zum Solaranlagentechniker erhalten können, um selbst solche Anlagen zu reparieren und zu warten. Sowohl der Erlös der ersten #patriziaruns als auch die Einnahmen des „Remote Run for Rwanda Reloaded“ werden für dieses Projekt verwendet.

remote-run-for-rwanda-reloaded-collage-rwandan-runners