„In einer der ärmsten Regionen Kenias schaffen wir mit der Schule, fließend Wasser und eigenem Garten eine wertvolle Perspektive für die Kinder.”

Alexander Busl, Pate der PATRIZIA School Syangeni

PATRIZIA School Syangeni, Kenia

Zusammen mit dem Verein Deutsche Welthungerhilfe e.V. hat die PATRIZIA Children Foundation 2017 eine neue Grundschule in Syangeni, Kenia, errichtet. Zusätzlich sind ein Verwaltungs- und ein Sanitärgebäude entstanden. Die Versorgung mit ausreichend Trinkwasser für die Schule wird durch einen neuen Wassertank sichergestellt. 

Syangeni ist ein kleiner Ort in einer der ärmsten Regionen Kenias. Er liegt in einer von Landwirtschaft geprägten Region an der Grenze zum größten Nationalpark des Landes „Tsavo“ nordöstlich der Hauptstadt Nairobi. Bildung wird auch hier immer wichtiger, um eine bezahlte Arbeit zu finden.

Alexander Busl, Pate der PATRIZIA School Syangeni, Kenia

Hoffnungsträger Bildung

Die meisten Eltern sind selbst Analphabeten und haben sehr wenig zum Leben. Sie legen großen Wert darauf, dass ihre Kinder rechnen, schreiben und lesen lernen. An der Syangeni-Schule für 160 Kinder unterrichten deshalb nicht nur staatliche, sondern zusätzliche vom Elternverein privat bezahlte Lehrer. Für die sechs Klassenzimmer, das Verwaltungs- und Sanitärgebäude haben die Eltern – überwiegend die Mütter – über mehrere Wochen mehr als 34.000 Ziegel selbst produziert. 

Wasser ist hier keine Selbstverständlichkeit 

In der von Dürre geplagten Region hatte es zum Zeitpunkt der Einweihung seit fünf Monaten nicht mehr geregnet. Umso mehr ist der Wassertank das besondere Highlight der Schule. Die Regierung hatte ihn anlässlich der Eröffnungsfeier befüllen lassen. Viele der Kinder sahen hier zum ersten Mal einen Wasserhahn. Der Wassertrank hat es außerdem ermöglicht, 2018 einen Schulgarten anzulegen, in dem die Kinder Obst und Gemüse anbauen können. 

Unsere Projekt-Partner:

Pauls Glücksgeschichte

Klein, aber oho. Dieses Sprichwort trifft zu 100 Prozent auf Paul zu. Als jüngster Schüler der PATRIZIA School Syangeni braucht er sich aber nicht vor anderen verstecken.

Paul passt im Unterricht sehr gut auf. Er ist ein sehr fleißiger Schüler. Er hat vier Geschwister, die keine Schule besuchen können, da die Eltern ihre Hilfe zuhause und mit dem Vieh benötigen. Er hat einen Traum: Wenn er groß ist, möchte er viel Geld verdienen, um für seine ganze Familie sorgen zu können. Bis es so weit ist, lauscht er dem Unterricht und lässt keine Gelegenheit aus, sich aktiv daran zu beteiligen. Seine Lehrer sind von seiner schnellen Auffassungsgabe und seinem Sprachtalent beeindruckt.